Ich liebe dich!!

Schwupps, da warst du,
gekommen in mein Leben ohne Warnung!!
Ich sah dich da auf dem Sofa
Sitzen in dem kleinen Steffeln

Ich merkte schnell,
der Mensch da, der is net ganz uninteressant.
Und Recht hatte ich!
Die Kuh brachte uns beide zum lachen, ein lachen, was ich net mehr missen wollte.

Kaum zurück aus dem bescheidenen Örtchen,
ich lief dir über den Weg fast täglich.
Ich dachte nur, wie kann es sein das ich dich vorher hatte nicht bemerkt?

Genau am 19. April dann, da sah ich dich dann regelmäßig.
Stolz wie Oscar war ich, als du sagtest JA zur Gruppenstunde!

Toll fands ich auch, als du warst da, bei der Messdieneraktionswoche!
Als wir räumten gemeinsam auf, unser capo, ich freute mich über Zweisamkeit!
Eisi bot uns an zu schlafen in dem kleinen Capolein, doch gefragt hab ich dich net!

Kaum war ich in Ungarn,
mit all den anderen,
da wußte ich genau,
der Mann ist mehr als ein Traum!

Ich dachte an dich, jeden Abend.
Viele Fragen stellte ich mir, doch
Ich konnte sie nur beantworten mit,
ich liebe ihn!

Grad mal ein paar Tage wieder da,
da warst auch du schon wieder!
Beim Chor, ich hab dich gesehen
Und ganz klammheimlich beobachtet!

Auch ging ein Traum in Erfüllung,
zum Bedburger Kernteam gehörte ich nu`,
genau wie du!

In den Arm nahmst du mich,
als es mir ging schlecht!!
Gefühlt hab ich mich in deinen Armen sehr wohl.
Wollte kaum weg davon!!

Beim Kartoffelfest da war es soweit,
du nahmst mich mit zu dir nach Haus.
Wir redeten den ganzen Abend, auf komische Gedanken,
kam nur deine Ma!

Wir planten den Urlaub gemeinsam,
gefreut hab ich mich sowieso.
Als wir buchten die Bahn, die Frau uns fragte:“ Für zwei?“
Gegrinst hab ich von hier nach Mexiko!
Als ich dir klaute dein Mars, gezittert hab ich total.
Jetzt wußte ich, ich liebe dich!

Geahnt haben es schon viele, besonders der Bronko,
der war voll aus dem Häuschen!

Ich tat das, wo ich wußte das du mich evtl. hasst. Ich gab dir einen winzigen Kuss auf deinen Hals.
Geguckt hast du ziemlich doof, doch gesagt hast du nichts. Ich dachte nur:
„oh weh“
das wär’s dann jetzt gewesen.

Ich gestand dir meine Gefühle,
ohne zu wissen, was du davon hältst.
Doch du sagtest mir ohne Scheu, du brauchst noch Zeit.
Dies sagtest du ziemlich genau am 25.11.2004 um 22.32 Uhr zu mir.
Ich gab dir Zeit
Und rechnete mit einer langen Wartezeit.

Doch schon zwei Tage später standest du vor meiner Haustür,
mit dem süßesten Lächeln überhaupt!

Meine Hoffnungen, die waren groß, was sich zeigte, nicht ohne Grund.
Geärgert haben wir uns viel, doch gelacht noch viel mehr!
Es wurde spät, gehen wolltest du schon um zwei, doch geworden is es nichts.
Ich spürte deine Lippen auf meiner Stirn,
ich dachte es sei ein Versehn.
Wenig später, da war dieses Gefühl wieder, ich wusste,
jetzt war es kein Versehn.

Was soll ich nun tun? Das war hier die Frage!
Ich legte es drauf an, geküsst hab ich dich, auf den Mund,
ganz genau!
Jetzt war es passiert, es gab nur noch uns zwei. Voller Freude sagte ich dir: „ Ich liebe dich!!“
Deine Antwort, sie lief mir kalt den Rücken runter, war: „ ich liebe dich auch!!“

Um sechs Uhr in der Früh, du bist gegangen! Ich wußte genau, kleine Zivis müssen arbeiten gehen.
Da stand ich nun, musste leise sein wegen meiner Ma, wußte nicht genau was da grad geschehen war!

Als ich schlief fünf Stündchen,
ich träumte von dir! Geschlafen hab ich wie lang nicht mehr.
Passiert ist alles in wenigen Stunden, oder war es doch so ziemlich genau ein Jahr?

Am selben Abend, gesehen haben wir uns im Capo, wohl wahr!
Die Anni wusstes schon,
nur dem Simon,
dem sind ausgefallen, seine Augen.

Von dort an, getroffen haben wir uns täglich, mein leben war etwas besonderes.
Ich muss nur an dich denken und schon geht’s los mit dem grinsen!!!

Jetzt lieg ich hier in meinem Bett, mit dem Kopf an der Stelle, wo alles losgegangen war!!
Was sollt ich noch schreiben?
Wissen tust du ja sowieso alles!
Ich sag´s nur noch kurz:
Ich liebe dich!!!




Gratis bloggen bei
myblog.de